NACHHALTIGKEIT

NACHHALTIGKEIT BEI UBM EMEA

Als Marktführer für Liveevents ist es UBM EMEA ungemein wichtig, dass wir uns über die Auswirkungen, die unsere Aktivitäten auf die Umwelt und die Gemeinden, in denen unsere Veranstaltungen stattfinden, bewusst sind. Wir bemühen uns verstärkt darum, diese Auswirkungen zu kontrollieren.

UBM EMEA ist bestrebt, diese Auswirkungen zu managen, indem wir sicherstellen, dass das Prinzip der Nachhaltigkeit den Kern all unserer Aktivitäten bildet.

Für detailliertere Informationen lesen Sie bitte hier unsere Nachhaltigkeitsrichtlinie oder downloaden diese als PDF.

ZU EINER NACHHALTIGEN MEDTEC EUROPE

ISO 20121: Im Jahr 2012 war UBM eine der ersten großen Organisatoren, die dieses Prinzip erfolgreich umgesetzt und es auch geschafft sowie zertifiziert bekommen hat, das nachhaltige Event-Management-System gemäß den Richtlinien der internationalen Norm ISO 20121 für fünf unserer europäischen Events und unser Amsterdamer Büro zu erfüllen. Der Standard ISO 20121 hilft unserem Unternehmen, unsere Prozesse und Risiken mit Blick auf die langfristige Nachhaltigkeit unserer Geschäfte zu managen.

 

Die Medtec Ireland erhielt das Zertifikat für die Erfüllung der ISO 20121 für ihr nachhaltiges Event-Management-System für die Veranstaltungen der Jahre 2015 und 2016 und wird fortfahren, daran zu arbeiten, die Zertifizierung für zukünftige Veranstaltungen zu erhalten. Das ist Teil der Strategie der UBM, die nachhaltige Leistung kontinuierlich zu verbessern.  

 

Das Veranstaltungsteam achtet auf die Umwelt-, die kommunalen und die wirtschaftlichen Aspekte der Nachhaltigkeit mit dem Ziel, sicherzustellen, das eine Veranstaltung ein positive Folgen hat. Unser Fokus:

  1. Reduktion der Kohlenstoffintensität der Show: Unser Ziel ist es, den CO2-Fußabdruck unserer Veranstaltung durch Beschaffung nachhaltiger Alternativen und durch besseres Management unserer Ressourcen zu reduzieren.
  2. Abfallreduzierung: Unsere Strategie ist es, erstens die Menge des Abfalls durch Abfallvermeidung und Wiederverwendung zu reduzieren. Zweitens soll der Anteil des Abfalls erhöht werden, der recycelt wird.  

Erhöhung der positiven Auswirkungen auf die Kommune: Wir haben Möglichkeiten identifiziert, wie wir mit Organisationen zusammenarbeiten können, um Verbesserungen vor Ort in der Kommune und darüber hinaus zu erzielen.

WAS KÖNNEN SIE TUN

ALS BESUCHER

  • Verkehrsmittel: Die größten Auswirkungen auf die Umwelt haben unsere Besucher durch die An- und Abreise. 
    • Falls Sie die Möglichkeit haben, mit dem Zug zu fahren statt zu fliegen – Reisen mit dem Zug verringert die Kohlendioxidemissionen um 90 % gegenüber Fliegen.
    • Wenn möglich wählen Sie bitte ein Hotel in der Nähe des Veranstaltungsortes.
    • Beim Verlassen der Veranstaltung versuchen Sie bitte Fahrgemeinschaften zu bilden.
  • Auf der Veranstaltung:
    • Achten Sie bitte darauf, wie viel Müll Sie produzieren und verringern Sie diesen, so gut Sie können.

Nutzen Sie bitte die bereitgestellten Recyclingbehälter.

ALS AUSSTELLER

  • Sammeln Sie bitte nicht Papier oder überschüssiges Werbematerial ein, das Sie nicht behalten wollen. So helfen Sie den Ausstellern, besser zu planen, wie viel sie davon jährlich drucken und zur Veranstaltung mitbringen müssen.
  • Ihr Stand: Beim Design Ihres Standes denken Sie bitte daran, was mit den verschiedenen Elementen passieren soll, wenn die Veranstaltung beendet ist:
    • Entwerfen und bauen Sie einen modularen und wiederverwendbaren Stand. Fragen Sie Ihre Designer, wie vermieden werden kann, dass der Stand entsorgt wird. Ihn wiederzuverwenden ist meist eine kostengünstigere Lösung, wovon Ihr Unternehmen langfristig profitiert.
    • Woraus ist Ihr Stand gefertigt? Nutzen Sie bitte recycelte und recycelbare/wiederverwendbare Materialien, die aus nachhaltigen Stoffen gewonnen wurden.
    • Was für elektronische Geräte verwenden Sie? Nutzen Sie bitte LEDs oder Energiesparlampen. Wird etwas unnötigerweise genutzt oder eingeschaltet gelassen?
    • Handouts: Beim Design von Werbemitteln, die Sie den Besuchern aushändigen wollen, gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten: Nutzen Sie bei Drucksachen 100 % recyceltes Papier? Ist es FCS-zertifiziert? Ist das Papier ungebleicht? Könnten Sie anstelle dessen eine digitale Version verwenden? Ist es notwendig, das Werbematerial auszuhändigen – wird es entsprechend genutzt?
  • Warum stellen Sie nicht sicher, wenn Sie Kugelschreiber oder Stifte ausgeben, dass diese nachhaltig sind (gefertigt aus recyceltem Kunststoff oder recyceltem Papier)? Könnten Sie Taschen aus Papier anstatt aus Kunststoff verwenden? Haben Sie keine Bedenken zu bewerben, wie viel es Ihr Unternehmen in der Vorbereitung gekostet hat!
  • Haben Sie gewusst, dass über 60 % der Infomaterialien auf Ausstellungen weggeworfen werden?
  • Gesundheit und Sicherheit: Es ist wichtig, dass Sie als Aussteller die Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien der Veranstalter einhalten, um die Gesundheit und Sicherheit jeder Person während des Events zu gewährleisten,
  • Positive Auswirkungen auf die Kommunen:
    • Denken Sie bitte darüber nach, wie die lokalen Kommunen von Ihrem Stand oder Ihrer Anwesenheit auf der Veranstaltung profitieren können. Vielleicht können Sie darauf hinwirken, dass Ihre Materialien eine neue Verwendung finden, indem Sie sie NGOs spenden oder KMUs schenken (z. B. Teppiche/Bodenbeläge)?
    • Vielleicht könnten Sie eine Charity-Spendenaktion während der Veranstaltung organisieren?
    • Bewerben Sie Ihre Corporate-Social Responsibility-Aktivitäten und sorgen Sie für gute Wahrnehmbarkeit für die Wohltätigkeitsorganisation oder -aktion Ihrer Wahl. Eine Messe ist der perfekte Ort, um Ihr CSR-Engagement vor tausenden Geschäftsleuten bewerben zu können, die u. U. diesbezüglich selbst nach guten Ideen suchen.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Ob Sie als Besucher, Aussteller, Lieferant, Veranstalter oder Interessent mit uns für mehr Nachhaltigkeit zusammenarbeiten wollen oder einfach nur eine Frage haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren:

Volker Hoentsch, UBM EMEA Nachhaltigkeitskoordinator, volker.hoentsch@ubm.com

Lucie Thomas, UBM EMEA Nachhaltigkeitskoordinator, lucie.thomas@ubm.com

ss